Zum Inhalt springen
Finanzen Foto: SPD-Adelebsen

11. Dezember 2023: Der Jahresabschluss 2021 wurde vom Rat verabschiedet

Damit liegt nun das amtlich geprüfte Zahlenwerk für die Ratsperiode 2016 bis 2021 vor. Die Bilanz kann sich sehen lassen.

Am 01.11.2016 nahm der neu gewählte Rat, mit der absoluten Mehrheit der SPD, seine Arbeit auf. Die Rahmenbedingungen waren außergewöhnlich schlecht. Das Gesamtergebnis wies ein Defizit von -1.026.932,93 € aus. Die Schulden für getätigte Investitionen beliefen sich auf 731.000 €. Das Konto war mit -929.000 € deutlich überzogen, was als Liquiditätskredit bezeichnet wird. Insgesamt beliefen sich die Schulden somit auf 1.660.000 €.

Im Jahr 2017 lag das Jahresergebnis noch bei -199.364,76 €. Doch schon im Jahr 2018 wurde ein Überschuss von 1.293.223,94 € erzielt. Im Jahr 2020 war es wiederum ein Defizit von -132.120,07 €. Für 2021 steht nun fest, dass wir wieder mit einem Überschuss von 407.189,79 € schließen konnten. Damit liegt Ende 2021 das Gesamtergebnis bei 601.655,16 €.

Auch bei den Schulden haben wir in der letzten Ratsperiode eine Umschuldung vorgenommen. Die schlechten Liquiditätskredite wurden vollständig abgebaut und in langfristige Investitionskredite umgewandelt.

Bilanz 2016-2021

2016 2021
Gesamthaushalt -1.026.932,93 € 601.655,16 €
Investitionskredite 731.000 € 1.829.000 €
Kontostand (Liquiditätskredite) -929.000€ 403.000 €

In der aktuellen Ratsperiode 2021 bis 2026 machen wir uns auch weiterhin für gesunde Haushaltspolitik stark. Mit Sorge blicken wir daher auf die von der neuen Mehrheit beschlossene Neuverschuldung von 9 Mio. €. Bei den aktuellen Zinssätzen sind dies immerhin 350.000 € Zinsen pro Jahr. Auch diese Ausgaben müssen erwirtschaftet werden.

Vorherige Meldung: Ratssitzung im November 2023

Nächste Meldung: Der Haushalt 2024 wurde mit einem großen Defizit beschlossen

Alle Meldungen